Low-Vision.jpg

Low Vision

Sehhilfen/"Low Vision"

Der Begriff „Low Vision“ bedeutet wörtlich übersetzt „geringeres Sehen". Dahinter verbergen sich unterschiedlichste Sehbeeinträchtigungen, die Menschen jeden Alters treffen und betreffen können.

Als "Low Vision" wird in der Augenoptik der Arbeitsbereich bezeichnet, der sich mit den Sehproblemen der Kunden/Patienten befasst. Hier wird gemeinsam mit den Betroffenen nach Hilfen und Lösungen sucht, damit diese ihr individuelles Sehvermögen wieder optimal nutzen können. Man spricht hierbei auch von einer Low-Vision-Beratung oder einem Low-Vision-Training. In der Regel arbeiten dabei Fachleute verschiedener Disziplinen zusammen, bei uns zum Beispiel Optometristen und Augenoptiker-Meister.

Der erste Schritt ist meist die Anpassung vergrößernder Sehhilfen. Darüber hinaus gibt es eine Vielzahl von weiteren Hilfsmitteln und Alltagshilfen, die, richtig ausgewählt und eingesetzt, das Leben erleichtern. Häufig ist eine Einweisung oder ein spezielles Hilfsmitteltraining besonders zielführend.

Auch die Optimierung der Beleuchtung und der gezielte Einsatz von Kontrasten mittels Kantenfilter stehen bei uns im Vordergrund.

Lupen.jpg

INDIVIDUELLE BERATUNG: 
SPEZIAL-SEHHILFEN

Besonders bei einem so sensiblen Thema wie der Ermittlung einer optimalen und gleichzeitig möglichst unauffälligen Lösung zum Ausgleich einer starken Fehlsichtigkeit ist es gut, wenn man sich auf einen kompetenten und diskreten Partner wie uns verlassen kann.

Im Rahmen einer individuellen Sehhilfen-Beratung bieten wir Ihnen folgende Leistungen: 

  • Detaillierte Analyse der Auswirkungen Ihrer Sehschwäche im Alltag und anderen Sehsituationen

  • Bestimmung Ihres individuellen Vergrößerungsbedarfs

  • Auswahl und Test geeigneter vergrößernder Sehhilfen (z.B. Lupen, Kantenfilterbrillen usw.)

MAXIMALE VERGRÖSSERUNG

Wenn eine Sehschwäche so weit fortgeschritten ist, dass Lupen an ihre Grenzen stoßen, bilden elektronische Sehhilfen eine optimale Lösung für besseres Sehen in der Nähe.

Bei allen elektronischen Sehhilfen (Bildschirmlesegeräten, digitalen Lupen, etc.) wird die vergrößernde Wirkung dadurch erzielt, dass eine Kamera die Lesevorlage live aufnimmt und auf einem Display bzw. Monitor vergrößert darstellt.

DIE RICHTIGE BELEUCHTUNG 

Die richtige Beleuchtung ist entscheidend für mehr Sehkomfort. Nur so dringend genügend Licht in das Auge, um die Seh-Signale optimal weiter zu verarbeiten.  

 

Wir halten unterschiedliche Beleuchtungs-Varianten zum Testen für Sie bereit. Auf diese Weise können wir bereits bei der Auswahl und Anpassung Ihrer neuen Sehhilfe die für Sie optimale Beleuchtung festlegen.

LUPEN MIT BELEUCHTUNG

Lupen sind die häufigsten vertretenen vergrößernden Sehhilfen.

Sie sind - abhängig von Vergrößerung und Anwendungsbereich - in verschiedenen Formen und Größen verfügbar: z. B. Lesegläser mit schwacher Vergrößerung, Taschenlupen für mobile Anwendungen und Stationäre Leuchtlupen zum bequemen Lesen und Schreiben.

 

Unterwegs spielen Lupen sie mit ihrer kompakten Bauweise und ihrer hellen und sparsamen LED-Beleuchtung eine riesige Rolle: Egal ob Fahrplan, Speisekarte oder Packungsbeilage: mobile LED-Leuchtlupen sind die perfekte Lösung.

MEHR KONTRAST

Als Kantenfilter bezeichnet man eine Brillenglas-Tönung, die einen erweiterten UV-Schutz bietet. Die Besonderheit ist, dass sie neben UV-Licht auch blaues Licht herausfiltert und dadurch die Kontraste erhöht. 

 

In der Regel haben Kantenfilter eine gelbe bis orange-rote Tönung. Je mehr blaues Licht der Kantenfilter absorbiert, desto dunkler ist seine Farbe.

Mann bei der Arbeit

HAUSBESUCH

Wir sind akademisch ausgebildete Spezialisten für Vergrößernde Sehhilfen. Vereinbaren Sie mit uns einen Hausbesuch (gern auch in einer Seniorenresidenz) und wir stellen Ihnen die für Sie passenden Lösungen nach einer Sehanalyse vor.